Rechtsberatung im Medizinrecht, Anwalt und Arzt, Beratung für Mediziner, Beratung für Zahnärzte,Gesellschafterstreit, BAG, ÜBAG, Kooperationsformen für Ärzte, Wirtschaftslichkeitsprüfung, Kassenarztsitz, Sitzverlegung, Wettbewerbsrecht, Werbng als Arzt
ärztliches Gesellschaftsrecht, Gesellschaftsrecht der Heilberufe

ärztliches Gesellschaftsrecht

BUNDESWEITE BERATUNG +49 (0)30 - 23540-500 

Das ärztliche Gesellschaftsrecht ist Teil des Arztrechts.

Vorrangig geht es im Bereich des Vertrags- und Gesellschaftsrechts der Heilberufe um die Gestaltung ärztlicher Kooperationen wie etwa:      

  • (überörtliche) Berufsausübungsgemeinschaften
  • Teilgemeinschaftspraxis/ Teilberufsausübungsgemeinschaft
  • Beteiligungsmodelle in Berufsausübungsgemeinschaften
  • Organisationsgemeinschaften (wie etwa der Praxisgemeinschaft, PG)
  • Medizinische Kooperationsgemeinschaften
  • Praxisnetzen/ Praxenverbund
  • Medizinische Versorgungszentren (MVZ)
  • Regelung des Gewinns in der gesellschaftsvertraglichen Gestaltung
  • Gestaltung von Verträgen im Zusammenhang mit Erwerb und Veräußerung von Praxen

Für die Rechtsformwahl sollten u. a. folgende Punkte beachtet werden:

  • Gründungsvoraussetzungen
  • Mitbestimmungsmöglichkeiten und Leistung
  • Möglichkeiten des Gesellschafterwechsels und der Gesellschafterveräußerung
  • Gewinn- und Verlustbeteiligung
  • Vermögensbeteiligung
  • Haftung und Möglichkeiten der Haftungsbeschränkung
  • Steuerliche Konsequenzen der Rechtsformwahl

Eine gründliche Interessenanalyse der zukünftigen Gesellschafter ist notwendig, um die passende Rechtsform zu finden. Für diese Phase sollten Sie ausreichend Zeit einplanen, um ein böses Erwachen zu einem späteren Zeitpunkt zu vermeiden. Neben der gewählten Rechtsform ist bei der Vertragsgestaltung darauf zu achten, dass missbräuchliche Gestaltung einschneidende rechtliche Konsequenzen hat (u. a. Honorarregresse).