Change Management im Gesundheitswesen, Krise, Arztpraxis in der Krise, Unternehmensberatung für Ärzte

Strategieumsetzung im Gesundheitswesen

BUNDESWEITE BERATUNG +49 (0)30 - 23540-500 

Gute Konzepte gibt es viele, meistens scheitert eine gute Strategie allein daran, weil der Umsetzungswille fehlt. Status-quo-Denken führt zur Selbstzufriedenheit und birgt die Gefahr, morgen nicht mehr wettbewerbsfähig zu sein.

Weiterhin werden Mitarbeiter in die Veränderungsprozesse zu spät oder gar nicht eingebunden. Befragungen der Mitarbeiter bezüglich ihrer Erwartungshaltung zum Veränderungsprozess und vor allem ihrer Einschätzung der Unternehmensentwicklung in der Vergangenheit geben nicht nur wertvolle Informationen für die Umsetzung einer nachhaltigen Strategie, sondern binden die Mitarbeiter in den Prozess frühzeitig ein. Dadurch wird die Umsetzung der neuen Strategie nicht nur erleichtert sondern ermöglicht. 

Die große Herausforderung für Führungskräfte und Berater besteht darin, das Denken und Handel der Mitarbeiter und beteiligten Personen nachhaltig zu beeinflussen, um die gewünschte Veränderung innerhalb des Unternehmens zu verankern. Denn ein erfolgreicher Veränderungsprozess steht und fällt mit den Menschen, die ihn durchleben und begleiten sollen. Dafür werden mutige Andersdenker, die andere überzeugen können und Unternehmen von innen heraus verändern möchten, benötigt.

Neugier ist der Kerntreiber für Innovation und Change.

Wir glauben an die Kraft der Neugier. Viele Durchbrüche in Wissenschaft und Technik finden erst durch sie ihren Anfang. Albert Einstein erklärte den Grund seines Erfolges einmal so: 

"Ich habe keine speziellen Talente, ich bin nur leidenschaftlich neugierig" 

Neugier ist lebenswichtig für Unternehmen. Führungskräfte sollten gezielt wissenshungrige Mitarbeiter einstellen, Neugier selbst vorleben, Lernziele betonen und Mitarbeiter Neues ausprobieren lassen.

Gemäß der Merck-Studie 2016 beschreiben sich Mitarbeiter mit hohem Neugierindex eher als entscheidungsfreudig und waren zufrieden in ihrem Job. Zudem wiesen sie eine hohe Stresstoleranz auf. Neugierige wechseln die Perspektive und können die Praxis auch aus Sicht der Patienten und Zuweiser sehen und so neue Dienstleistungen entwickeln.

Bei Entscheidungsprozessen können sie eine entscheidende Rolle spielen wenn eine neugieraffine Arbeitskultur geschaffen wird. Transparenz schafft hierfür den notwendigen Raum für Kreativität. Denn nur wenn das Warum klar definiert ist und jeder Mitarbeiter weiß warum Veränderungen angestrebt werden, ist eine gemeinsame Umsetzung von innen heraus möglich. 

Wichtig ist, dass nicht nur Krisen Anlass sein sollten in die Veränderungsphase einzusteigen. Nach unserer Erfahrung werden notwendige Veränderungen sehr spät, erst in der drohenden Insolvenz des Arztes oder bei gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten in Berufsausübungsgemeinschaften (BAG), MVZ oder Kliniken eingeleitet. 

Es spielt somit keine Rolle, ob sich die Klinik, das MVZ oder die Praxis in der Krise befindet oder ob das Unternehmen aktuell wettbewerbsfähig ist. Change Management begleitet Gesundheitsunternehmen tagtäglich. 

10 Tipps für eine erfolgreiche Strategieumsetzung im Gesundheitswesen

 

  • Mission mit klaren Ziele
  • Fokus auf die Lösungsorientierung legen
  • Mut zur Umsetzung
  • aktiv und schnell Entscheidungen treffen
  • optimistisch und (auch in der Krise) gelassen bleiben
  • moralisch richtige und nachhaltige Unternehmensführung
  • Transparenz
  • Konsequenz
  • für sich selbst sorgen
  • eine frühzeitige Einbindung der Mitarbeiter mit Patientenkontakten